Tipps zur Erklärfilm Ausschreibung

Wollen Sie einen Erklärfilm erstellen lassen, werden Sie vermutlich verschiedene Angebote einholen oder eine Ausschreibung vornehmen. Allerdings sollten Sie Ihre Anforderungen möglichst genau beschreiben, um vergleichbare Angebote zu erhalten. In diesem Blogartikel finden Sie Tipps, wie Sie Ihre Anforderungen formulieren und welche Kostenfaktoren es bei der Erklärfilmproduktion gibt.

Damit machen Sie es uns und anderen Produktionsfirmen leichter, denn je genauer wir Ihre Wünsche und Vorstellungen kennen, desto genauer können wir kalkulieren. 

Einsatzgebiet, Erzählsatz und Länge des Films 

  1. An erster Stelle steht der Inhalt. Was soll im Film vermittelt werden. Welche USPs sind besonders wichtig. Was muss unbedingt vorkommen? 
  2. Definieren Sie die Zielgruppe, also machen Sie sich klar, wer den Film sehen soll.
  3. Auf welchem Kanal soll der Film veröffentlicht werden. Das kann zum Beispiel im Internet auf Ihrer Homepage sein, an Ihrem Messestand, im Kino oder im Fernsehen. Selbstverständlich sind auch mehrere Auspielwege möglich. 
  4. Welche Länge soll der fertige Film haben? Je nachdem wo der Film gezeigt werden soll, bieten sich verschiedene Längen an. Hierzu beraten wir Sie gerne ausführlich. 

Welcher Stil und welche Art der Animation?

Der verwendete Stil und die Art der Animationen sollte natürlich zum Rest Ihrer Unternehmenskommunikation passen. Je nach Art und Aufwand der Animation können unterschiedliche Kosten auf Sie zu kommen.

  1. Whiteboard – Animation oder Scribble.
  2. Legetrick mit Realdreh
  3. Animation im Comic-Look oder als Flat-Design

Sie möchten mehr zu den unterschiedlichen Stilrichtungen erfahren? Da empfehlen wir unseren Artikel zu Erklärfilmen.

Kostenfaktoren, die Sie außerdem bei Ihrer Erklärfilm Ausschreibung beachten sollten

Neben den bereits erwähnten Punkten, gibt es einige zusätzliche Kostenfaktoren, die Sie beachten sollten:

  1. Wünschen Sie sich für Ihr Erklärvideo einen Sprecher oder eine Sprecherin wird ein Honorar fällig. Sprecher gestalten Ihre Honorare selbst, sodass die Kosten je nach Bekanntheitsgrad ganz unterschiedlich sein können.
  2. Sollen zusätzlich oder ausschließlich 3-D Animationen verwendet werden, sollten Sie das schon in der Ausschreibung deutlich machen. Gerade bei 3D Animationen bei denen die technischen Details stimmen müssen/sollen, ist oft ein hoher Aufwand von Nöten.
  3. Natürlich sind auch Mischform aus Animation und Realfilm möglich. Mit Hilfe von verschiedenen Techniken wie Tracking oder Keyen werden animierte Elemente in real gedrehte Bilder eingefügt.

Fazit: Was müssen Sie bei der Erklärfilm Ausschreibung beachten?

Beschreiben Sie Ihre Wünsche und Vorstellungen zu Ihrem Erklärvideo so genau wie möglich. Das gilt auch für den gewünschten Stil. Schicken Sie gerne Screenshots zur Bildsprache des Unternehmens oder verlinken Sie Ihre Homepage. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie die einzelnen Animations Techniken heißen, kann ein Beispiel helfen.

Wenn Sie also ein Beispielvideo gesehen haben, das Ihnen gut gefällt, verlinken Sie es gerne als Referenz. Ein Bild sagt manchmal mehr als 1000 Worte. Das gilt übrigens auch für ein negativ Beispiel, also etwas, das Sie auf keinen Fall möchten.

Je mehr Informationen Sie uns oder unseren Kollegen mit der Anfrage geben, desto genauer können wir kalkulieren. So können Sie böse Überraschungen vermeiden, sowohl inhaltlich, als auch preislich. Aber keine Sorge, sollte etwas unklar sein, fragen wir natürlich nach. 

Jetzt unverbindlich ein Angebot für Ihre Erklärfilmproduktion anfordern:

Lust auf eine Erklärfilmproduktion mit uns bekommen? Schreiben Sie uns eine Nachricht und forderen Sie ihren unverbindlichen Kostenvoranschlag an. 


, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen