Hinter den Kulissen

Koordiniertes Chaos

Ein Dreh ist koordiniertes Chaos und fordert von der Filmcrew höchste Konzentration. Hier erzählen wir, was hinter den Kulissen einer Filmproduktion passiert.

Auf einem Set geht es schon machmal hoch her. Kameramann, Schauspieler und Regie müssen Hand in Hand arbeiten und dann muss auch die Technik mitspielen. Der Zeitplan ist eng gesetzt. Anspannung und Konzentration sind bei allen am Set spürbar. Damit trotzdem alles klappt, ist ein gut eingespieltes Team Grundvoraussetzung.

Hinter den Kulissen einer Filmproduktion

Uns einmal bei der Arbeit über die Schulter schauen?
Kein Problem. Für das schwul-lesbische Filmfestival Homonale haben wir einen Werbetrailer produziert. Gefördert wurde das Projekt von der Staabsstelle Anti-Diskrimierung des Landes Hessen.
Bei dem Dreh im Calligari Kino waren wir mit einem Team von 11 Leuten, plus 5 Schauspieler, plus gut 30 Statisten unterwegs.

 

Der fertige Clip lief in zahlreichen Kinos im Vorprogramm, um für das Festival die Werbetrommel zu rühren. Ihr findet den Clip aber auch hier.

Tipps und Tricks für Filmemacher: Haarspray, Babypuder, Pizza…

Scheint erst einmal komisch. Was sollen Haarspray, Babypuder und Pizza mit einem Filmdreh zu tun haben? Pizza, klar, für das leibliche Wohl von Crew und Schauspielern muss immer gesorgt sein. Bei Drehtagen mit einer Länge von bis zu 14 Stunden (leider nicht ungewöhnlich) sind Schoko-Riegel und Kaffee unverzichtbare “Energielieferanten”.
Babypuder kaschiert nicht nur glänzende Hautpartien, im Lichtkegel der Scheinwerfer kommt jeder mal zum Schwitzen, mit ein bisschen Babypuder werden auch müde Frisuren schnell wieder aufgehübscht.
Nicht nur dafür brauchen wir Haarspray: Unliebsame Lichtreflexe auf Scheiben werden mit einem beherzten Sprühstoß schnell kaschiert.
Außerdem unverzichtbar: Fusselbürste, Kaugummis und bequeme Schuhe.

 

 

Bisher keine Kommentare.

Kommentar verfassen